Ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung

Auch der beste Logistiker ist trotz sorgfältiger Planung nicht vor Staus, Verkehrsbehinderungen oder Unfällen gefeit. Manchmal kommt Ware deswegen nicht rechtzeitig zu ihrem Bestimmungsort. In vielen Fällen ist das kein Problem. Anders sieht es aber aus, wenn es um Lebensmittel geht. Ab und zu kommt es vor, dass Lebensmittel für eine Sonderaktion zu einem bestimmten Zeitpunkt im Supermarkt ankommen müssen oder beschädigte, aber durchaus noch frische und verwertbare Ware nicht mehr angenommen wird. Doch was dann? Für Hegelmann ist Wegwerfen keine Option. Lebensmittel sind Lebensmittel. Sie verdienen Respekt. Hegelmann hat sich auf die Fahne geschrieben, die Wertschätzung für Lebensmittel zu erhöhen und spendet deswegen alle Waren, die nicht rechtzeitig zugestellt werden können oder deren Annahme verweigert wird, an lokale Hilfsorganisationen. So gehen Lebensmittelspenden etwa an die Tafelläden des Caritasverbandes Bruchsal, den Verein Foodsharing oder Tierparks der Region. Um die Lebensmittel-Spendenaktion bekannt zu machen, setzt Hegelmann auf die sozialen Medien: Dort wurden Fans und Follower aufgerufen, weitere geeignete Empfänger zu empfehlen und sich aktiv an der Verteilung zu beteiligen. Zum Hintergrund: Derzeit landen jährlich rund zwölf Millionen Tonnen Lebensmittel in Deutschland auf dem Müll. Diese immense Zahl belegen Berichte der Verbraucherzentrale. Hegelmann möchte hier einen Beitrag leisten und der Lebensmittelverschwendung entgegenwirken.
>